Waldhonig – ein kleines Wunderwerk der Natur

 

Honigbienen sind die faszinierendsten Lebewesen, die ich kenne. Sie leben in einer
arbeitsteiligen, hochsozialen Staatsform, kommunizieren intelligent miteinander und haben
sich in Millionen Jahren auf der Erde perfekt an ihr Umfeld angepasst.
Ein schönes Beispiel dafür ist der Waldhonig. Dieser besonders aromatische Honig wird
nämlich nicht aus Blütenpollen hergestellt, sondern ist das Produkt einer besonderen
Symbiose zwischen Bienen und Insekten. Die wichtigste Zutat des Waldhonigs ist der
sogenannte Honigtau: eine süße, kohlehydratreiche Masse, die von kleinen Pflanzensaugern
wie Blattläusen, Blattflöhen und Zikaden produziert wird. Die Insekten verwandeln den
aufgenommenen Pflanzensaft zu einer Art Zuckersaft und scheiden den Überschuss als
winziges Tröpfchen wieder aus. Die Bienen freuen sich über den süßen Honigtau, sammeln
diesen ein und verarbeiten ihn zu Honig. Der zugrunde liegende Pflanzensaft, auch
Siebröhrensaft genannt, ist das natürliche Nährstoff-Transportsystem des Waldes und dient
zahlreichen Insekten als Nahrungsgrundlage. Waldhonig ist also nicht nur lecker und gesund,
sondern das Resultat eines perfekten ökologischen Zusammenspiels. Ein echtes
Wunderwerk der Natur!
Wie Waldhonig gewonnen wird
Die Gewinnung von Waldhonig ist aufwändig. Denn bevor wir Imker diesen besonderen
Honig ernten können, müssen wir mit unseren Bienenvölkern „wandern“ und sie samt
Beuten in Reichweite eines Waldgebietes aufstellen. Die Bienen entscheiden dann je nach
Tracht- oder Nahrungsangebot selbst, ob sie überwiegend Honigtau oder lieber Blütennektar
sammeln. Waldhonig aus Honigtau ist eine ganz besondere Spezialität. In unseren Breiten
stammt der dafür verwendete Honigtau meist von Nadelbäumen, kann aber auch von
Laubbäumen eingesammelt werden. Damit ein Honig Waldhonig heißen darf, muss er
überwiegend aus Honigtau bestehen. In der Regel bildet eine Mischung verschiedener
Pflanzen die Grundlage für den Honig. Sortenreine Honigtauhonige wie der Tannenhonig
sind selten und können nicht jedes Jahr geerntet werden. Typisch für diesen ganz
besonderen Honig ist sein herb-würziger Geschmack, der an Tannennadeln erinnert.
Waldhonig ist immer ein Unikat
Das Spannende am Waldhonig ist, dass er immer etwas anders schmeckt. Das liegt daran,
dass an seiner Herstellung unterschiedliche Insekten beteiligt waren, die den Pflanzensaft
auf verschiedene Art und Weise verwandelt haben. Manche Insekten wandern auch umher
und zapfen ganz nach Lust und Laune heute diesen und morgen jenen Baum an. Waldhonig
ist daher immer für eine Überraschung gut. Eines haben jedoch alle Waldhonige gemeinsam:
sie sind ein echtes Unikat und haben eine Sonderstellung unter den Honigsorten. Waldhonig
ist von Natur aus flüssig, hat eine dunkle Farbe und schmeckt besonders würzig und
aromatisch. Er schmeckt daher nicht nur auf dem Frühstücksbrot, sondern passt auch
hervorragend zu Salatdressings und dunklen Saucen.

Prädikat: besonders gesund
Waldhonig enthält viele wertvolle Bestandteile, da er vor den Bienen bereits von Insekten
verarbeitet wurde. Dadurch enthält er einen besonders hohen Anteil an Mineralien,
Spurenelementen und Enzymen. Hinzu kommen Vitamine, Aminosäuren und
entzündungshemmende Inhibine.
Die genaue Zusammensetzung der Inhaltsstoffe variiert je nach besuchter Pflanze,
Jahreszeit, Klima oder Standort. Aufgrund seiner ätherischen Öle und der antibakteriellen
Wirkung ist Waldhonig ein wohltuendes Hausmittel bei Erkältungen und
Bronchialkrankheiten.
Unterstützen Sie die Region
Ein Glas Waldhonig ist ein ganz besonderes Naturprodukt, denn er repräsentiert die typische
Flora und Fauna der Region, in der er geerntet wurde. Daher empfehle ich Ihnen, Ihren
Waldhonig unbedingt bei einem regionalen Imker zu kaufen! Sie leisten dadurch einen
wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Unser Honig ist ein wertvolles Produkt, denn
für einen Kaffeelöffel Honig müssen die Bienen rund 5000 bis 7000 „Besuche“ machen, hinzu
kommt unsere Arbeit als Imker. In unserem Onlineshop bekommen Sie daher nur den
echten, regionalen Welfen-Waldhonig. Gerade zur Erkältungszeit empfehle ich auch unsere
Honigbonbons mit Waldhonig, die besonders wohltuend für Hals und Rachen sind.